Die Botschaft:

Gib‘ niemals auf - Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels. Öffne Deine Augen und Ohren und das brennende Feuer dieses ergreifenden Sounds wird Dich begleiten auf Deinem Weg zu einem erfüllten und erfolgreichen Leben. Oder mit etwas spiritueller Note ausgedrückt: Die Musik soll wirken wie heilende Medizin auf die leidende Menschheit; sie soll einen Weg durch die Dunkelheit ins Innere Deiner Seele finden und einen Spiegel Deines geheimnisvollen Selbst bilden.

Joseph Bowie

Joseph Bowie ist jüngstes Mitglied einer musikalischen Familie und begann seine Karriere in St. Louis, Missouri, wo er 1953 geboren wurde. Sein Vater William Lester Bowie war Musiklehrer, und so wurde sein musikalisches Talent von Beginn an gefördert. Seine beiden älteren Brüder Byron und Lester spielten bereits erfolgreich Saxophon und Trompete.

Seine erste internationale Tour machte Joe 1971 mit Oliver Lake, Baikida Carroll, Bobo Shaw, Floyd Leflore & Julius Hemphill. Mit ihnen begann er in Paris sein erstes großes Jazz Ensemble.
1973 dann ging er zurück nach New York, wo er mit Hilfe von Ellen Stuart/La Mama Experimental Theater Group ein Theater für Kinder am östlichen Ende von New York City gründete. Von 1973 bis 1976 trat Joseph Bowie zusammen mit Künstlern wie Cecil Taylor, Human Arts Ensemble, Leroy Jenkins, Stanley Cowell, Sam Rivers oder Ornette Coleman auf. Joe wurde Mitglied einer sehr bekannten und angesehenen Jazz Gemeinschaft in New York zu dieser Zeit. 1976 zog er kurzfristig nach Chicago, wo er sich zu einem bekannten Blues-Spezialisten entwickelte. Er leitete Bands für Tyrone Davis und andere Künstler.
1976 kam er zurück nach New York und begann seine Zusammenarbeit mit dem Punk/Funk-Künstler James Chance und schon bald befand er sich inmitten eines Leuchtfeuers in einer neuen Zeitwelle in der Szene von New York. Während dieser Zeit entstand die Band Defunkt. Während der darauf folgenden 25 Jahre wurden 15 CDs aufgenommen und Joe wurde zu einer internationalen Funk-Figur. Er arbeitete weltweit mit Künstlern wie Dave Doran, Sigi finkel, Wolf Wolf und Jean -Paul Bourelly zusammen.

Während dieser Zeit entwickelte Joseph Bowie weiterhin viele Kontakte mit Musikern wie David Murray, the Ethnic Heritage Ensemble, Yuseef Lateef und Adam Rudolph. Er spielte zusammen mit Sam Rivers Big Band Oliver lake big band und vielen anderen Künstlern zusammen.

Im Jahr 2003 verlegte Bowie seinen Sitz nach Holland, von wo er noch heute neue musikalische Beziehungen quer durch die EU und die Welt knüpft. So hat er eine neue Funky Gruppe gestaltet, die sich Kosen-Rufu nennt und produziert gegenwärtig mit diesem Ensemble seine erste CD.

Aber weiterhin kooperiert Joe Bowie parallel noch mit seinen ehemaligen Gruppen Defunkt, the Defunkt Big Band, Ethnic Heritage Ensemble, Sigi Finkel & African Heart, Dave Doran’s New Rhythm Culture, Emergency (München), Trio (Bowie, Adam Rudolph, Omar Sosa), Alan Silva Intercellestial Orchestra, Hans & Candy Dulfer und anderen. Ebenso unterhält Joseph in den Niederlanden seinen europaweit gefeierten „Funk-Shop“ und arbeitet ständig mit Universitäten und professionellen Bands zusammen, wo er seine eigene Musikrichtung präsentiert.